ERDBEBENGEFÄHRDETE - BLOCKHAUS DAS MITTEL DER WAHL

20.04.2009

  

In die Regionen, wo Gefahr der seismischen Aktivität besteht, würde empfehlenswert sein ein Blockhaus zu bauen, weil es gut seismische Lasten trägt. Der Bedarf des Wiederaufbaus vermindert wesentlich.

Ausgangsdaten wie die seismische Belastung werden während des Planungsprozesses der Kontio-Blockhäuser sorgfältig miteinbezogen. Massive Blockhäuser ertragen seismische Belastungen außergewöhnlich gut, während umstehende übliche Gebäude katastrophale Schäden nehmen können. Über die Jahre hinweg hatten wir viele zufriedene Kunden, die uns nach dem Erleben einer schwerwiegenden Naturkatastrophe für die Qualität des Kontio-Blockhauses zutiefst dankbar waren.


Einfluss von Erdbeben auf die Konstruktion eines Gebäudes

Bei seismischen Belastungen muss das Gebäude sowohl horizontale als auch vertikale Bewegungen aushalten, ohne einzustürzen. Starre und spröde Konstruktionen haben bei einem Erdbeben keine Chance, da hier auch kleine Bewegungen zu folgenschweren Rissen führen können.

Das Kontio-Blockhaus hat eine stabile Struktur mit elastischen Verbindungen. Diese Konstruktion verfügt über eine hohe Aufnahmekapazität gegenüber Deformationen und hält deswegen gut stand. Das niedrige Gewicht hölzerner Bauten und das logische Design helfen, die Spannungen durch ein Erdbeben zu überstehen.



Individuelle seismische Planung der Kontio-Blockhäuser

Seismische Belastungen werden sowohl bei der Planung des Balkenprofils als auch bei den strukturellen Details eines Kontio-Blockhauses miteinbezogen. Die Konstruktionen für jedes einzelne Haus werden individuell unter Berücksichtigung der seismischen Belastungen vor Ort (Eurocode) geplant.

Das Haus und seine Verbindungsstellen halten der erforderlichen seismischen Belastung stand und die zuverlässige Verankerung nach unten ist in der Lage, diese Kräfte auf das Fundament abzuleiten.
 
 

Zurück zur Nachrichten