INVESTITION IN DIE ZUKUNFT - INBETRIEBNAHME NEUER PRODUKTIONSSTRASSE

23.02.2009

  Neue Verleimungsanlage für Blockbalken der Firma Kontiotuote Oy wurde in nordfinnischem Pudasjärvi am einen schönen Wintertag eingeführt. Es ist eine Investition von sieben Millionen Euro gewesen und verdreifacht die Fertigungskapazität der Fabrik.


Trotz der derzeit getrübten wirtschaftlichen Lage baut Kontio auch weiterhin auf die Zukunft und die Erholung des Marktes. Die Neustrukturierung des Werks für verleimte Blockbalken, die zum Jahresende abgeschlossen wurde, ist hierfür ein unumstößliches Zeichen. Zwei Millionen Euro wurden in das Gebäude und fünf Millionen in die Ausstattung investiert.

„Die neue Produktionsstraße gibt der Wettbewerbsfähigkeit von Kontiotuote hinsichtlich des Preises einen steilen Aufwärtsschub und ermöglicht in einer schwierigen Marktsituation profitables Arbeiten', erläutert Managing Director Poijula die Hintergründe für die Investition.

Während der vergangenen fünf Jahre hat Kontio ca. 23 Millionen Euro in das Werk Pudasjärvi investiert, das in Nordfinnland inmitten von Wäldern liegt. Dabei entstand das weltweit größte Blockhauswerk, in dem zur Hochsaison im Frühjahr und Sommer mehr als 60 Blockhäuser pro Woche hergestellt werden. Im Werk werden täglich 14 Lkw-Ladungen Holz verarbeitet.



Auf Wachstum ausgerichtet

Die jährliche Kapazität der neuen Verleimungsstraße, die in zwei Schichten betrieben wird, beträgt 50.000 m3 Rohblockbalken. Die alte Produktionsstraße, die im Dreischichtbetrieb gefahren wurde, produzierte 27.000 m3 Rohblockbalken jährlich. Mithilfe einer geringen Zusatzinvestition kann die Kapazität leicht auf über 100.000 Kubikmeter jährlich verdoppelt werden. Die angestrebte Produktionskapazität wurde bereits während eines Testlaufs erreicht.

Bei dem alten Produktionsverfahren wurden die verleimten Rohbalken manchmal von Zulieferern bezogen, um Nachfragespitzen zu befriedigen. Jetzt steht der gesamte Produktionsverlauf vom Balken bis zum fertigen Haus unter der Kontrolle des Unternehmens im Werk Pudasjärvi.

Für die neue Produktionsstraße wurden 6.000 m² neue Fläche gebaut, davon 4.300 m² für die Werkshalle und 1.600 m² für das Lager.

Die zusätzliche Kapazität durch die neue Produktionsstraße ermöglicht es dem Unternehmen, seine Aktivitäten auszuweiten. Die geschätzte Jahresproduktion 2010 beläuft sich auf 35.000 Kubikmeter.

„Angesichts des gegenwärtigen Abschwungs werden die Kosteneffizienz und die Qualität unserer Produkte sicherlich einem harten Test unterzogen. Wir sind jedoch optimistisch und voll darauf vorbereitet, den Herausforderungen durch den ständig wachsenden Wettbewerb zu begegnen', meint Poijula.



Erneuerbares Rohmaterial

In den finnischen Wäldern gibt es genug Rohmaterial, da Finnland über mehr als 16-mal so viel Waldfläche pro Einwohner verfügt als die anderen europäischen Staaten im Durchschnitt. Zwei Drittel der finnischen Staatsfläche sind von Wald bedeckt. Finnlands Wälder produzieren jährlich ca. 100 Millionen Kubikmeter Rohholz.

„Wir sind davon überzeugt, dass Blockbalken als erneuerbares Material, das Kohlendioxid bindet, das Baumaterial der Zukunft sind. Zusehends mehr Bauherren werden sich wegen des Umweltschutzes für Blockbalken entscheiden', unterstreicht Managing Director Poijula 
 

.

Zurück zur Nachrichten